ES WAR EINMAL ... 1911 begann die Geschichte der W. POTTHOFF GmbH.

Qualität aus Tradition. Seit über 100 Jahren steht der Name Potthoff in Hamm für überdurchschnittliches Engagement, zuvorkommenden Service und große Kundenzufriedenheit.

Das erste VW-Autohaus

 

Auslieferung eines Käfers

 

Heute – der größte Händler der Region

Wilhelm II Potthoff, der als Schlossermeister auf der Zeche Radbod tätig war, gründete schon 1911 eine Ofenrohrfabrik mit fünfzig Beschäftigten in Hamm. Nach seinem frühen Tod mit bereits 30 Jahren führte seine Ehefrau Bernhardine das Geschäft als Haus-haltswaren und Zweiradgeschäft weiter. Schon damals erreichte Potthoff durch großes Engagement und den Fokus auf Kundenzufriedenheit und Service überregionalen Erfolg und wurde zum zweitgrößten Händler der bekannten Motorradmarke "Horex" in Deutschland.

 

Kontinuierlicher Ausbau der Geschäftsfelder und unternehmerischer Mut wurden schließlich belohnt. Nach der Gründung einer Bauschlosserei betrat Potthoff in Hamm zum ersten Mal als Kfz-Betrieb die Bühne. Zunächst als Vertrieb für das "Goggomobil", wuchs diese Sparte 1957 zur Vertragswerkstatt für Volkswagen. Aufgrund von außerordentlichen Leistungen bekam das Unternehmen schließlich 1957 einen Händlervertrag mit VW.

 

Bis 1979 führte Wilhelm III als Kraftfahrzeugmeister den Betrieb mit damals 25 Mitarbeitern im Stadtteil Hövel. Mit dem Abschluss seines Studiums als Diplom-Kaufmann übernahm Wilhelm IV dann den Führungsstab von seinem Vater und die Erfolgsgeschichte des traditionsreichen Familienunternehmens nahm mit diesem Generationswechsel richtig Fahrt auf.

 

57 Jahre nach dem ersten Händlervertrag, der Erweiterung der Angebotspalette um die Premiummarke Audi im Jahre 1972, und der Nutzfahrzeugsparte Volkswagen Nutzfahrzeuge, folgte Ende 2014 der nächste Meilensein, die Händlervertrags-unterzeichnung mit einem weiteren Zugpferd des VW-Konzerns: Skoda Deutschland.

 

Der plötzliche Verlust des Wilhelm Potthoff im September 2015, unter dessen Führung das Autohaus zu einem der größten VW- und Audi-Händler in Deutschland wurde, war ein trauriger Rückschlag für die Mitarbeiter und das Unternehmen. 2016 trat Julia Potthoff als eine der drei Firmeninhaberinnen, den Töchtern des Wilhelm Potthoff, in die Geschäftsführung ein und so bilden die Töchter gemeinsam mit Christoph Maaßen als langjährigen Geschäftsführer den Führungsstab. Die Tradition des Familienunternehmens wird in nunmehr vierter Generation im Sinne des Vaters fortgeführt.

 

Heute beschäftigt das Autohaus 301 Mitarbeiter und verkauft jährlich über 14.723 Wagen. Auf über 100.000 qm sind jederzeit über 2.500 Wagen der Marken Audi, Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Škoda verfügbar.