1.500 € für das stationäre Hammer Hospiz "Am Roten Läppchen" – Spendenübergabe im Autohaus POTTHOFF.

Hamm. In diesem Jahr konnten sie wieder zeigen, was für Grillmeister in ihnen stecken! Die Kollegen aus dem Volkswagen Neuwagen-Vertrieb um Verkaufsleiter Peter Lingstädt waren im Rahmen der diesjährigen Oldtimer Rallye "Hamm erFahren" vor Ort und grillten, was das Zeug hielt! Ob leckere heiße Currywurst oder Bratwurst im Brötchen – die Geschmäcker der Besucher im Kurhaus waren unterschiedlich. Gleich allerdings war, dass jeder eingenommene Euro ohne Abzug für den Förderverein Hospiz Hamm e.V. bestimmt war.


1.500 € für das stationäre Hammer Hospiz

 

Foto: Peter Lingstädt, Marion Kleditzsch, Pfarrer i.R. Paul-Heinrich Blätgen und Christoph Maaßen.

 

Am Mittwoch überreichten Autohaus-Geschäftsführer Christoph Maaßen gemeinsam mit Volkswagen-Verkaufsleiter Peter Lingstädt nun "ihre" Spende an Marion Kleditzsch und Pfarrer Paul-Heinrich Blätgen, die als Vertreter des Fördervereins Hospiz Hamm e.V. nach Bockum-Hövel kamen. Der sonntägliche Arbeitseinsatz war eine selbstverständliche Angelegenheit für die Volkswagen-Kollegen bei POTTHOFF, ist die Arbeit des Hospizes doch von unschätzbarem Wert für die Menschen und die Stadt Hamm. Insgesamt wurden durch den Bratwurst-Verkauf im Kurpark 1.133,- EUR eingenommen, die Christoph Maaßen bereitwillig auf die Spendensumme von insgesamt 1.500 Euro aufrundete!

 

Bei der Rallye-Neuauflage in 2022 wird sich das Autohaus POTTHOFF bestimmt wieder für das Hospiz einsetzen, ließen die beteiligten Kollegen bereits verkünden.

 

Aufgabe des Fördervereins Hospiz Hamm ist es, die Arbeit des Stationären Hospizes „Am Roten Läppchen“ zu unterstützen. Zudem agiert er als Träger des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Hamm (AHPD), der hilft, schwerkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase in gewohnter häuslicher Umgebung ein würdiges Leben und Sterben zu ermöglichen. Der Förderverein hat derzeit knapp 1.200 Mitglieder und eine dauerhafte Mitgliedschaft ist ab 10 Euro jährlich möglich.