2.000 € für das stationäre Hammer Hospiz „Am Roten Läppchen“ – Spendenübergabe im Autohaus POTTHOFF.

Ob am Grillstand im Rahmen der Oldtimer Rallye „Hamm erFahren“ oder bei der Getränkeausgabe zum Klassik Sommer-Konzert im Audi-Hangar – verkaufen können die Pottis und das tun sie seit Jahren tatkräftig für das Christlichen Hospiz „Am Roten Läppchen“. Eine selbstverständliche Angelegenheit für die Mitarbeiter bei POTTHOFF, ist die Arbeit des Hospizes doch von unschätzbarem Wert – so Autohaus-Geschäftsführer Christoph Maaßen.


2.000 € für das stationäre Hammer Hospiz „Am Roten Läppchen“ – Spendenübergabe im Autohaus POTTHOFF.

 

Foto: Pfarrer Paul-Heinrich Blätgen, Stefanie Feder, Gerd Baumjohann, Lars Schiedel, Marion Kleditzsch und Christoph Maaßen.

 

Am Mittwoch überreichten die Audi-Mitarbeiter „ihre“ Spende an Marion Kleditzsch, Gerd Baumjohann und Pfarrer Paul-Heinrich Blätgen, die als Vertreter des Christlichen Hospizes nach Bockum-Hövel kamen. Aus beiden Veranstaltungen sind 1.695,- EUR Umsatz zusammengekommen, die Christoph Maaßen bereitwillig auf die Spendensumme von insgesamt 2.000 Euro aufrundete!

 

Bei den Neuauflagen in 2020 wird sich das Autohaus POTTHOFF bestimmt wieder für das Hospiz einsetzen, ließen die Kollegen verkünden.

 

Aufgabe des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Hamm (AHPD) ist es, schwerkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase in gewohnter häuslicher Umgebung ein würdiges Leben und Sterben zu ermöglichen. Als Ergänzung zu anderen sozialen Diensten steht im Vordergrund der ambulanten Hospizarbeit die menschliche Zuwendung und Begleitung. Die Unterstützung wird kostenlos angeboten und die geschulten Mitarbeiter arbeiten haupt- und ehrenamtlich.